26 Der Erlenwald


Dauerhaft vernässte Standorte entlang des Rot- Schwarz- und Buchenbaches und seiner Zuläufe können von Rot-Buche, Hainbuche und auch von den Eichenarten aufgrund der mangelnden Luftversorgung der Wurzeln nicht mehr besiedelt werden. Besonders angepasst an diesen Lebensraum mit langen Überschwemmungen ist die Schwarz-Erle. Sie hat als sonst konkurrenzschwache Baumart hier ihre ökologische Nische. Damit zeigt sie eine natürliche Nässegrenze des Waldes an. Die Erle hat noch höhere Verdunstungsraten als Birke und Weide.

Mit auffallend großen Atmungsöffnungen der Rinde (Lentizellen) und Luftkanälen im Holz der Stammbasis und der oberflächennahen Wurzeln stellt sie die ausreichende Luftversorgung auch während längerer Überschwemmungen sicher. In den, die Bäche begleitenden dauerhaft vernässten kleinen Moorschlenken und abflusslosen Senken entwickelten sich so von der Schwarz-Erle dominierte Wälder: Der Walzen-Seggen-Erlenbruch steht über staunassem Untergrund und bietet neben der namensgebenden Walzen-Segge weiteren seltenen Pflanzenarten, beispielsweise dem Sumpf-Veilchen, dem Sumpf-Haarstrang, dem Wald-Schachtelhalm und dem Königsfarn einen Lebensraum.

Stärker durchflutete Bereiche der Bachaue dagegen werden vom Bach-Erlenauenwald besiedelt. Kennzeichnend für diese Auenwälder sind insbesondere, neben den bereits genannten, die Winkel-Segge und das Bittere Schaumkraut, die den quelligen Untergrund anzeigen. Auch unter den Moosarten der Erlenwälder des Gebietes finden sich seltene und gefährdete Arten. Als Beispiel seien für den Erlenbruchwald das Strohgelbe Schönmoos, das Gekrümmte, das Gezähnte und das Untergetauchte Torfmoos genannt. Typische Vertreter unter den Moosen für den Bach-Erlenauenwald sind das Bach- und Hain-Spatenmoos sowie das Sparrige Torfmoos.

Erlenbruch- und Erlenauenwälder zählen in NRW zu den gefährdeten Waldgesellschaften und werden in der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH) der Europäischen Union als Lebensraumtyp mit vorrangigem Schutzstatus eingestuft.

Letzte Änderung am Dienstag, 10. Juli 2018 um 11:58:58 Uhr.

seit dem 25.11.2015

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1009.