4 FFH – Schutz f. einen besonderes wertvollen Wald

Rotbuchenwald

Der besondere Schutz des Hiesfelder Waldes durch die Europäische Union (EU).
Die Europäische Union errichtet unter dem Oberbegriff „Natura 2000“ ein europaweites Netz von ganz besonders wertvollen Schutzgebieten. Aufgrund seiner Bedeutung als naturnahes Laubwaldgebiet ist der Hiesfelder Wald nicht nur Naturschutzgebiet nach Landesrecht, sondern er steht gemäß der FFH-Richtlinie (Flora-Fauna-Habitat) unter dem besonderen Schutz der EU.

Im Mittelpunkt des Schutzes stehen dabei die Laubwälder deren Artenzusammensetzung noch weitgehend dem natürlichen Zustand entspricht. Diese Waldbestände sind zu schützen und zu pflegen, die weniger naturnahen Forstflächen werden so bewirtschaftet, dass sie sich langfristig zu naturnahen Wäldern umwandeln.

Schwerpunkt der Pflege sind dabei die Buchenwälder, weil die Buche ihren absoluten Verbreitungsschwerpunkt in Deutschland hat. Im Hiesfelder Wald ist der Hainsimsen-Buchenwald eine weit verbreitete natürliche Waldgesellschaft, deren Struktur hier für die nachfolgenden Generationen bewahrt wird.

Probleme bei der Bewirtschaftung bereiten vor allem negative Umwelteinflüsse wie der Eintrag von Schadstoffen, der zur Schädigung der Kronen und Wurzeln und damit zu den bekannten Waldschäden führt.

Naturnaher Buchenwald am Rotbach (Foto: BSWR)
Eine nach der FFH-Richtlinie besonders geschützte Art ist der Eisvogel, hier mit einem kleinen Fisch (Foto: N. Kilimann)

Letzte Änderung am Dienstag, 15. Oktober 2019 um 12:14:23 Uhr.

seit dem 11.12.2014

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1663.