Sie sind hier: Startseite » Fauna » Libellen

Gemeine Smaragdlibelle (Cordulia aenea)

Gemeine Smaragdlibelle (Cordulia aenea)

Cordulia aenea

Gemeine Smaragdlibelle

Die Gemeine Smaragdlibelle ist auch unter dem Namen Falkenlibelle bekannt. Sie ist eine Charakterart für Stillgewässer und kommt bevorzugt an wechselfeuchten Standorten vor. Größere Populationsdichten findet man an strukturreichen Gewässern mit einer umfangreichen Röhrichtzone. Optimale Lebensräume sind Auenlandschaften. Hier kann man sie von August bis September gut beobachten. Das Hauptareal dieser Art liegt in Nordeuropa; in den wärmeren Gebieten Südeuropas fehlt sie indes vollständig. Auch in unserer Region wurde sie nur sehr selten nachgewiesen.

Obwohl sie selten sitzt, kann man sie anhand ihrer metallisch kupferartigen Färbung mit grünen Augen gut erkennen. Es besteht zwar Verwechslungsgefahr mit anderen Smaragdlibellen, die gemeine Smaragdlibelle zeichnet sich jedoch durch einen verbreiterten Hinterleib und eine einfarbig grüne Stirn aus. Mit einer Länge von fünf Zentimeter und einer Flügelspannweite von bis zu 7,5 cm gehört sie zu den mittelgroßen Libellenarten. Arttypisch für sie ist zudem die Eiablage im Wippflug. In der Nähe von den eiablegenden Weibchen sieht man oft die Männchen, welche mit angehobenem Hinterleib den Weibchen folgen. (Elisa Michel)

Letzte Änderung am Donnerstag, 11. April 2019 um 15:56:27 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1805.