Sie sind hier: Startseite » Fauna » Libellen

Gestreifte Quelljungfer (Cordulegaster bidentatus)

Gestreifte Quelljungfer (Cordulegaster bidentatus)

Die Gestreifte Quelljungfer ist eine besonders schöne und große Libellenart. Ihre Flügelspannweite beträgt 9-11 cm bei einer Körperlänge von 8 cm. Anzutreffen ist sie an Quellbereichen mit kühlen, sauerstoffreichen Bächen. Optimale Lebensräume befinden sich zudem in Waldnähe. Die Hauptflugzeit erstreckt sich dabei über die gesamten Sommermonate. Das Vorkommen dieser Art ist jedoch stark gefährdet und man findet sie nur noch sehr inselartig vor. Auch in unserer Region wurde sie nur sehr selten nachgewiesen. Zu erkennen sind die Quelljungfern dabei vor allem an ihrer gelbschwarzen Zeichnung. Auf den ersten Blick kann man sie jedoch schnell mit der Zweigestreiften Quelljungfer verwechseln. Bei genauerer Betrachtung können sie jedoch gut identifiziert werden. So besitzt die Gestreifte Quelljungfer, im Gegensatz zu der Zweigestreiften, nur einen großen Querstreifen auf den Hinterleibsringen, währenddessen die Zweigestreifte Quelljungfer je einen großen und einen kleinen Querstreifen aufweist. Charakteristisch für die Gestreifte Quelljungfer ist zudem das schwarze Hinterhauptdreieck. Auch die Eiablage, welche an den tänzelnde Bewegungen der Weibchen zu erkennen ist, kann als arttypisch beschrieben werden. Hierbei bohren sie sie Eier mit Hilfe ihres kräftigen Legestachels in feuchte Sandgruben ein. Die Entwicklung zum Imago kann bis 5 Jahre dauern. (Elisa Michel)

Letzte Änderung am Donnerstag, 11. April 2019 um 15:56:26 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1755.