Sie sind hier: Startseite » Fauna » Libellen

Kleines Granatauge (Erythromma viridulum) u. Große

Kleines Granatauge (Erythromma viridulum)

Erythromma viridulum

Kleines Granatauge

Das Große und das Kleine Granatauge sind weitere Vertreter der Schlanklibellen. Zu erkennen sind diese Erythromma-Arten vor allem an den auffällig rot gefärbten Augen. Bedingt durch dieses Merkmal ist diese Gattung schnell von den ansonsten ähnlich aussehenden Ischnura-Arten zu unterscheiden. Insgesamt existieren in unserer Region zwei Arten der Granataugen: das Große und das Kleine Granatauge. Unterschiede sind dabei sowohl im Aussehen als auch im Verhalten festzustellen.

So ist das Große Granatauge mit einer Flügelspannweite von 4,5-5 cm etwa einen Zentimeter größer als das Kleine Granatauge. Um eine eindeutige Bestimmung durchzuführen ist es jedoch sinnvoll, sich den zehnten Hinterleibsring genauer anzuschauen, da lediglich das Kleine Granatauge an diesem Ring eine schwarze X-Zeichnung aufweist. Diese X-Zeichnung ist auf dem Foto deutlich zu erkennen. Es zeigt ein typisches viridulum-Männchen. Weibchen sind bei beiden Erythromma-Arten eher unscheinbar und weisen einen leichten Grünstich auf. Der bevorzugte Lebensraum dieser Arten befindet sich vor allem an Schwimmblattzonen größerer Seen und Teiche. Das Große Granatauge ist jedoch schon deutlich früher im Jahr zu erblicken als das Kleine Granatauge. So beläuft sich die Flugzeit von Erythromma najas von Mai bis August, währenddessen Erythromma viridulum von Juni bis September ihre Flugphase hat. Häufig zu beobachten bei diesen Arten ist zudem die Eiablage in Tandemstellung. Besonders praktisch für den Beobachter erweist sich zudem die Tatsache, dass sich die Männchen bei den Arten gerne sitzend auf Schwimmblättern aufhalten.

Das Kleine Granatauge wurde in den vergangenen Jahren (2003-2006) mit knapp 70 Nachweisen gesichtet, wohingegen das Große Granatauge nur sehr selten nachgewiesen wurde. Insgesamt konnte besonders bei Erythromma viridulum in den letzten 20 Jahren eine zunehmende Ausbreitung beobachtet werden. (Elisa Michel & Martin Schlüpmann)

Letzte Änderung am Donnerstag, 11. April 2019 um 15:56:24 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1814.