Sie sind hier: Startseite » Fauna » Sonstige » Weberknecht

Neuer Weberknecht im Ruhrgebiet

Neue Weberknechte erobern das Ruhrgebiet

BSWR bittet um Mitarbeit

Leiobunum spec.

Seit einigen Jahren verbreitet sich in Mitteleuropa eine Art der Weberknechte, über die bisher noch nicht viel bekannt ist.

Die Art der Gattung Leiobunum sp. ist mit ihrem schwarzen Körper trotz ihrer im Vergleich zu heimischen Weberknechten auffallenden Größe (Beinspannweite 18 cm) mit ihren dünnen Beinen und dem nur 0,5 cm großen Körper eher unscheinbar.

Leiobunum spec. Riesen-Weberknecht

Charakteristisch und auffallend für diese Tiere ist aber ihr ausgeprägtes Sozialverhalten. Tagsüber sitzen sie in Gruppen mit bis zu hunderten Individuen zusammen. Nähert sich am Tag ein Feind strömen die Tiere auseinander und fangen an sich auf und ab zu bewegen, um den Feind zu irritieren. Erst nachts trennen sie sich, um auf Beutejagd zu gehen.

Die ersten Funde sind im Jahr 2004 in den Niederlanden aufgetreten und die Art hat sich seitdem in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgebreitet. Nachdem die Art bereits in Witten, Hagen, Breckerfeld und Dortmund beobachtet wurde, gelangen jetzt Funde auch an einem Gebäudekomplex in Duisburg-Hochfeld und im Landschaftspark Duisburg Nord. Eher zufällig wurde die Art hier aufgrund ihres auffallenden Sozialverhaltens bereits im August 2006 von einer Hobbyfotografin entdeckt und abgelichtet. Dies ist somit der erste Nachweis aus Deutschland.

Kai Toss hat den Kenntnisstand für Duisburg in einer Elektronischen Publikation der BSWR zusammengefasst.
Auch der WDR berichtete.

Sie haben diese Weberknecht-Art gesehen?
Hier können Sie Ihren Nachweis melden.

Letzte Änderung am Mittwoch, 7. Juni 2017 um 12:11:28 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2702.