Sie sind hier: Startseite » Flora » Spiegelndes Laichkraut

Spiegelndes Laichkraut

Wiederfund des Spiegelnden Laichkrautes

Vorkommen von Potamogeton lucens (Spiegelndes Laichkraut) sind seit den 60er Jahren durch Hanns Burckhardt in Ruhraltarmen der Saarner Aue bekannt und konnten noch 1975 durch Jürgen Pieper und 1980 und 1987 von Düll & Kutzelnigg bestätigt werden. Letzte Nachweise eines wenige Quadratmeter großen Vorkommens im Altarm Kellermanns Loch stammen von Peter Keil 1996.
Der Wiederfund von Potamogeton lucens in einem Ruhraltarm der Saarner Aue, Mülheim an der Ruhr (August 2003, mit vermutlich nur drei Individuen stellt derzeit den einzigen Nachweis der Art im gesamten Verlauf der Ruhr dar. Eine Verbreitungskarte von Potamogeton lucens für Nordrhein-Westfalen findet man in Haeupler et al. (2003). Das aktuell nachgewiesene Vorkommen liegt im Blatt 4507/3.
Literatur:
Düll, R. & Kutzelnigg, H. (1987): Punktkartenflora von Duisburg und Umgebung. IDH-Verlag: 220-221.
Haeupler, H., Jagel, A. & Schumacher, W. (2003): Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen Nordrhein-Westfalens.

Letzte Änderung am Donnerstag, 27. April 2017 um 18:08:06 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 979.