Startseite AktuellesProgrammErlebenBildungNaturschutzFunde meldenIndustrienatururban natureFloraFaunaServiceüber uns

>>> Programm

Flora-Fauna-Tag

Grüne Hauptstadt Europas

Dezember 2016

Januar 2017

Februar 2017

März 2017

April 2017

Mai 2017

Juni 2017

Juli 2017

August 2017

September 2017

Oktober 2017

November 2017

Dezember 2017

Sehbehinderte und Blinde

Kurse, Seminare

Naturschutzverbände

Regionale Veranstaltungen

Nachrichten



Textversion
Impressum&Kontakt

Freitag, 03.02.2017, 20.15-21.00 Uhr WDR

Filmtipp!
Geheimnisvolle Orte: Geheimnis Landschaftspark Duisburg-Nord | Freitag, 03.02.2017, 20.15-21.00 Uhr | WDR


Unser Mitarbeiter Tobias Rautenberg hat das Filmteam bei den Dreharbeiten zur Fauna des Landschaftsparkes beraten und begleitet.

"Wo früher die Schornsteine der Hochöfen dampften, präsentiert sich heute das größte Aushängeschild für den Strukturwandel im Ruhrgebiet: der Landschaftspark Duisburg-Nord. Auf dem 230 Hektar großen Gelände des ehemaligen Hüttenwerks Meiderich klettern Alpinisten auf 70 Meter hohe Stahlrohre, Taucher steigen in den Gasometer, um in Europas größtem Indoor-Tauchbecken abzutauchen. Seltene Tier- und Pflanzenarten bevölkern wilde Natur und Gartenanlagen, und menschliche Besucher genießen hoch oben auf Hochofen 5 den Ausblick übers Revier.
Mit neuester Kameratechnik und exklusiven Einblicken ergründet die Dokumentation das Geheimnis für den Erfolg des Landschaftspark Duisburg-Nord - im Volksmund liebevoll "Lapadu" oder "Landi" genannt. Wir blicken hinter die Kulissen und begleiten Nachtwächter, eine Eventveranstalterin, den Parkleiter, Techniker und Musiker. Der Film zeigt Orte, die der Kunst und Kultur ungeahnte Möglichkeiten bieten. So vergleichen Musiker und Dirigenten die Akustik der ehemaligen Gebläsehalle mit der einer Kathedrale. Ein Sommerkino findet vor der spektakulärsten Lichtinstallation des Landes statt.
Ehemalige Mitarbeiter des Duisburger Thyssenwerkes vermitteln in der Doku das Leben als Stahlarbeiter im Ruhrgebiet zu Hoch- und Krisenzeiten. Und sie erzählen, wie engagierte Bürger den Abriss der Industrieanlagen verhinderten und so den Weg frei machten für einen mehrfach preisgekrönten Landschaftspark. Nirgendwo wird die Geschichte des Reviers so imposant lebendig hier.
Aufgenommen mit einer speziellen Nachtdrohne: Wenn es dunkel wird, lassen 440 Leuchten, LEDs und Fluter das Hochofenwerk kunstvoll erstrahlen.
Wir treffen zudem den Landschaftsarchitekten Peter Latz, der vor 20 Jahren dieses Stück Industriekultur plante. Damals hielten ihn viele für verrückt. Heute ist etwas unmöglich Erscheinendes gelungen: Aus einem Riesenhaufen nutzlos gewordenem Stahl ist ein echter Volkspark für Millionen Menschen geworden." (Text aus: http://www1.wdr.de/fernsehen/geheimnisvolle-orte/sendungen/geheimnis-landschaftspark-duisburg-100.html)

Ein Film von Marika Liebsch
Redaktion: Christiane Mausbach und Gudrun Wolter

     

Samstag, 04.02.2017, 15:00-17:00 Uhr

Der Waldkauz, Vogel des Jahres 2017
Vortrag
von Thomas Brüseke
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: Mülheim, Haus Ruhrnatur, Alte Schleuse 3, 45468 Mülheim an der Ruhr (mit dem ÖPNV: Haltestelle Schloß Broich mit der Straßenbahnlinie 102, 901; Haltestelle Wilhelmstraße mit der Buslinie 151; Haltestelle Kassenberg mit der Buslinie 132, 133, 752)
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung nicht erforderlich

     

Freitag, 10.02.2017, 18:00-19:30 Uhr

Der Waldkauz – Vogel des Jahres 2017: Eulenwanderung im Oefter Wald
Eine Exkursion im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017

Eulen besiedeln Landschaftstypen, die immer seltener werden. Schutzmaßnahmen sollen den Rückgang der Brutbestände stoppen, dennoch haben die Eulen viele ihrer ursprünglichen Brutgebiete verloren, bzw. aufgegeben. Bei der abendlichen Führung werden Eulen verhört und ihre Lebensräume werden vorgestellt.
Exkursion mit Peter Galdiga und Rainer Soest
Veranstalter: BSWR, NABU Ruhr
Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung erforderlich: 0201 - 7 10 06 99 oder info@nabu-ruhr.de
Teilnehmerzahl begrenzt
Bitte eine kleine Taschenlampe mitbringen.

Samstag, 11.02.2017, 08:00-11:00 Uhr

Beringte Blessgänse

Internationale Wasservogelzählungen in Essen
Seit Ende der 1960er Jahre werden in Deutschland in fast allen international und national bedeutenden Feuchtgebieten sowie in vielen lokal oder regional bedeutenden Gewässern Rastvogelerfassungen durchgeführt. Derzeit beteiligen sich über 2.000 Zählerinnen und Zähler an den Erfassungen. Die Wasservogelzählung ist damit das älteste und umfangreichste Vogelmonitoringprogramm bundesweit. Eingebunden sind diese Erfassungen in ein nahezu weltumspannendes Netz an Zählgebieten.
Vogelbeobachtung mit Volker Meyer
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung erforderlich: Tel. 0201 - 48 32 93

     

Sonntag, 12.02.2017, 08:30-12:00 Uhr

Haubentaucher

Internationale Wasservogelzählungen in Mülheim
Seit Ende der 1960er Jahre werden in Deutschland in fast allen international und national bedeutenden Feuchtgebieten sowie in vielen lokal oder regional bedeutenden Gewässern Rastvogelerfassungen durchgeführt. Derzeit beteiligen sich über 2.000 Zählerinnen und Zähler an den Erfassungen. Die Wasservogelzählung ist damit das älteste und umfangreichste Vogelmonitoringprogramm bundesweit. Eingebunden sind diese Erfassungen in ein nahezu weltumspannendes Netz an Zählgebieten.
Vogelbeobachtung mit Thomas Brüseke
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung erforderlich: Tel. 0208 - 40 58 84

     

Freitag, 17.02.2017, 18:00-19:30 Uhr

Der Waldkauz – Vogel des Jahres 2017
Viele Gegenden sind von Eulen verlassen, entweder weil sie keine Bruthöhlen finden oder das Nahrungsangebot nicht mehr ausreicht. Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU für 2017 den Waldkauz zum Vogel des Jahres gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume im Wald oder in Parks geworben werden. Auf dieser Exkursion werden Reviere aufgesucht und der Waldkauz verhört.
Exkursion mit Michael Tomec
Veranstalter: NABU Oberhausen
Treffpunkt: Oberhausen, Parkplatz am Waldrand an der Hiesfelder Straße, Bereich Handbach
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung nicht erforderlich
Festes Schuhwerk und Fernglas sind erwünscht.

     

Dienstag, 21.02.2017, 18:00-20:00 Uhr

Heimische Pilze bestimmen
Das Reich der Pilze ist eine formen- und farbenreiche Welt. Auch unsere heimatlichen Wälder, Gärten und Parkanlagen haben viel zu bieten. Dieser Vortrag gewährt einen allgemeinen Überblick über die Pilze im Ruhrgebiet. Anschauungsmaterial darf gerne mitgebracht werden.
Vortrag: Björn Sontopski, Pilzsachverständiger (DGFM)
Veranstalter: NABU Oberhausen
Treffpunkt: Oberhausen, Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306 (mit dem ÖPNV: Buslinie 957 bis Haltestelle Haus Ripshorst oder Buslinie 958 bis Haltestelle Aquapark, von dort 14 Minuten zu Fuß)
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung nicht erforderlich

       

Donnerstag, 23.02.2017, ab 16:00 Uhr

Erdkröten-Männchen

Den Fröschen und Kröten auf der Spur
Im ganzen Land sind Naturschutzgruppen Jahr für Jahr aktiv, stellen Fangzäune auf und tragen Kröten über die Straße. Wo in Oberhausen Kröten wandern und wie sie geschützt werden, darum geht es heute.
Veranstalter: BUND/NABU-Kindergruppe
Treffpunkt: Oberhausen, Jugendhaus, Gute Straße 19 (mit dem ÖPNV: Buslinien 957 Haltestelle Gute Straße, 958 Haltestelle Hügel-Ziegelstraße oder 987 Haltestelle Stemmer Straße, von dort jeweils wenige Minuten zu Fuß)
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung erwünscht: Cornelia Schiemanowski, Tel. 0208 / 80 76 34

Zugriffe heute: 8 - gesamt: 794.