Sie sind hier: Startseite » Programm » Mai 2018

Mai 2018

     

Dienstag, 01.05.2018, 08:00-11:00 Uhr

Kiebitz

Die Vogelwelt im Styrumer Ruhrbogen
Vogelwanderung mit Elke Brandt
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: Oberhausen, Parkstreifen Höhe Solbadstr. 10
Teilnehmergebühren: keine
Anmeldung nicht erforderlich

     

Samstag, 05.05.2018, 08:00-13:00 Uhr

Baumläufer

Die Sprache des Waldes
Spuren und Vogelsprache in Essen-Heidhausen
Auf einem Rundweg von ca. 3-4 km ist Zeit für Dinge, die unterwegs „passieren“. Sie werden von einigen Übungen begleitet. Die Natur ist voller Hinweise auf die Lebewesen in ihr, erzählt Geschichten über das, was war, und lädt uns ein, ihre Geheimnisse zu entdecken. Vögel singen nicht nur, sondern teilen uns mit, was gerade um uns herum passiert. Auf dieser Exkursion wird es nicht darum gehen, die Stimme des Rotkehlchens von der der Mönchsgrasmücke zu unterscheiden, sondern das Wesen der Vogelsprache zu verstehen. Die Natur spricht ständig mit uns, fangen wir wieder an ihr zuzuhören.
Exkursion mit Achim Gehrke
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung erforderlich: 0201 - 7 10 06 99; info@nabu-ruhr.de

     

Donnerstag, 10.05.2018, 07:00-10:00 Uhr

Buchfink

Vogelstimmen am Mechtenberg
Vogelwanderung mit Norbert Friedrich
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: Essen, Bonifaciusstr. / Ecke Fichtelstr.
Teilnehmergebühren: keine
Anmeldung nicht erforderlich

       

Donnerstag, 10.05.2018, 10:00-18:00 Uhr

Fair Flair - Mülheimer Umweltmarkt, Gutes aus der Region
Fair Flair geht in die dritte Runde - der Marktplatz, der die Vielfalt regionaler Produkte und Unternehmen in den Fokus stellt. Nachhaltig und zeitgemäß, direkt an der Ruhr zwischen Schlossbrücke und Schleuseninsel gelegen, zeigt Fair Flair, was unsere Region Gutes zu bieten hat. Auch die BSWR ist mit einem Stand vertreten.
Veranstalter: Mülheimer Initiative für Klimaschutz, Stadt Mülheim an der Ruhr
Treffpunkt: Mülheim an der Ruhr, Ruhranlagen, Zugang über Delle oder Auf dem Dudel (mit dem ÖPNV: Haltestelle Stadtmitte mit der Straßenbahn 102, 104, 112, 901 und der Buslinie 122, 124, 131, 132, 133, 135, 151, 752)
Informationen: www.fairflair.de

   

Samstag, 12.05.2018, 09:00-13:00 Uhr

NABU-Familienradtour in Mülheim
Der NABU Ruhr lädt ein zu einer geführten „Tour de Ruhr“ per Rad.
Auf knapp 16 km Länge wollen wir „erfahren“, welche manchmal unbeachteten Natur- und Umweltschätze der Mülheimer Süden birgt. Stressfrei und meist abseits der großen Verkehrswege ist die geführte Tour auch für Kinder ab 10 Jahre geeignet. Ob Stadtpark oder Friedhof, Ackerfläche oder Wald, Siepental oder Ruhraue, auf der Tour wird manches, das unbeachtet schlummert, in ein anderes Licht gerückt. Fach- und sachkundige ehrenamtlich tätige Menschen erklären uns unsere Umwelt, hören zu, gehen auf unsere Fragen ein, und lassen ökologische Zusammenhänge erkennbar werden. Zur Stärkung machen wir Rast am Biohof Felchner und an der NABU-Streuobstwiese in Menden. Dort gibt es Saft von eigenem Obst.
Radtour mit Reinhard Plath und Carsten Voss
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Teilnehmergebühren: keine (Spende willkommen)
Anmeldung: 0177 - 3 43 57 95; reinhard.plath@nabu-ruhr.de

       

Samstag, 12.05.2018, 12:00-18:00 Uhr

Naturgartentag_2009

Naturgartentag Haus Ripshorst
Ausstellung, Beratung, Verkauf, Vorträge, Führungen und Workshops. Rund um das Thema „Natur und Garten“ finden Erwachsene und Kinder ein bunt gemischtes Angebot: Naturgärten als Lebensraum, gartentaugliche Wildpflanzen, Gestaltungselemente im Naturgarten, Gärtnern ohne Gift, Schädlinge und Nützlinge, Schulprojekte, Wildobst, Biokräuter, Kunstobjekte ….
Veranstalter: RVR Ruhr Grün, Naturgarten e. V., Naturschutzverbände und Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR)
Treffpunkt: Oberhausen, Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306 (mit dem ÖPNV: Haltestelle Haus Ripshorst der Linie 957 oder Haltestelle Aquapark der Linie 958, von dort 14 min. zu Fuß)
Teilnahmegebühr: keine
Informationen: Susan Findorff, Tel. 0208 / 45 65 66 6, E-Mail: susan-findorff@t-online.de

     

Sonntag, 13.05.2018, 07:00-ca. 18:00 Uhr*

Gänseschwarm

Naturschutzgebiet Bislicher Insel
Autobus Tagesexkursion
Leitung: Elke Brandt
Veranstalter: NABU Ruhr und Naturschutzverein Volksgarten
*Treffpunkt und Abfahrt: 07:10 Uhr ab Essen-Kray, Ottostr. 109 (DIMA)
07:30 Uhr ab Essen HBF, Freiheit
07:50 Uhr ab Mülheim an der Ruhr „An den Sportstätten“ / Ecke Kaiserstr.
Teilnahmegebühr: 35 € pro Person
Anmeldung erforderlich: bis 12.4. unter 0201 / 7 10 06.88; info@nabu-ruhr.de

       

Donnerstag, 17.05.2018, ab 16:00 Uhr

Vogel des Jahres 2018: Der Star
Er ist ein talentierter Imitator und ein Kunstflieger: Doch der Star, einer der markantesten heimischen Vögel, leidet zunehmend unter menschlichen Einflüssen. Der Bestand in Deutschland schwankt je nach Nahrungsangebot und Bruterfolg zwischen drei und viereinhalb Millionen Paaren pro Jahr. Auf der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands wird die Art inzwischen als "gefährdet" eingestuft. Willst Du mehr über den Star erfahren? Dann komm vorbei!
Veranstalter: BUND/NABU-Kindergruppe
Voranmeldung: Tel. 0208 / 80 76 34
Treffpunkt: Jugendhaus, Gute Straße 19
Teilnahmegebühr: keine

   

Sonntag, 20.05.2018, 04:00-ca. 14:00 Uhr

Grünspecht

Morgendämmerung im Nationalpark „De Maasduinen“ (NL)
Eine abwechslungsreiche Heide- und Auenlandschaft mit vielen Vogelarten, wie Pirol, Blau- und Schwarzkehlchen, Heidelerche, Gartenrotschwanz u. a. erwartet uns auf dieser ornithologischen Wanderung. Im Nordosten der Provinz Limburg liegt der Nationalpark „De Maasduinen.“ Er ist einer von derzeit 20 Nationalparks in den Niederlanden. Die Maasduinen verdanken ihren Namen den auffälligen Fluss- bzw. Flugsanddünen, auch Parabol-Dünen (Hufeisenform) genannt, die hier gegen Ende der letzten Eiszeit entstanden sind. Sie sind der längste Binnendünengürtel der Niederlande. Die Region wird von den Flüssen Maas und Rhein geprägt, die mehrfach ihr Bett änderten und hierbei Sedimente wie Schwebstoffe, Kies und Sand ablagerten. Im Jahr 1996 wurde der Nationalpark "De Hamert", der nach dem gleichnamigen Naturgebiet benannt wurde, gegründet. Zwei Jahre später (1998) wurde der Nationalpark Richtung Norden hin um mehr als das Doppelte seiner ursprünglichen Fläche auf etwa 42 km² erweitert und führt seitdem den Namen „De Maasduinen.“ Durch weitere danach erfolgte Gebietszuwächse besitzt er heute eine Fläche von ca. 45 km². Der Nationalpark umfasst unterschiedliche Naturräume und Landschaftsformen. An dem kurzen Uferstreifen, an dem der Nationalpark unmittelbar an die Maas grenzt, befinden sich noch einige Feuchtwiesen. Weiter östlich auf bereits sandigem Untergrund gibt es einige kleinere Parzellen mit Trocken- oder Magerrasen. Östlich hiervon erstrecken sich als Hauptbestandteil des geschützten Gebietes eine Zone aus Sichel- und Paraboldünen sowie Moorflächen. Als wichtigste Fließgewässer sind die Maas, und mit ganz deutlichem Abstand daneben der Nierskanal zu nennen. Je nach naturräumlichen Umweltbedingungen sind diverse Pflanzen- und Tierarten anzutreffen. Flora: So sind beispielsweise die Sumpfdotterblume (Caltha palustris), Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) und die Flatterbinse (Juncus effusus) in den eher feuchten Regionen aufzufinden, während in den sand- und dünengeprägten Bereichen u. a. Sand-Seggen (Carex arenaria), Waldkiefer (Pinus sylvestris), Stiel- (Quercus robur) und Traubeneiche (Quercus petraea) vorkommen und sich in den Heide- und Moorgebieten beispielsweise Besenheide (Calluna vulgaris), Gagelstrauch (Myrica gale) oder Blaues Pfeifengras (Molinia caerulea) wiederfinden sowie der Lungen-Enzian (Gentiana pneumonanthe), der gelegentlich auch auf den Feuchtwiesen wächst. Fauna: Neben zahlreichen weiteren im Nationalpark vorkommenden Tierarten seien hier nur einige exemplarisch aufgeführt. An Reptilien und Amphibien sind u. a. die Glattnatter (Coronella austriaca), die Blindschleiche (Anguis fragilis), die Zauneidechse (Lacerta agilis), die Waldeidechse (Zootoca vivipara), die Kreuzkröte (Bufo calamita) und die Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) zu nennen. Bei den Vögeln kommen neben anderen Arten Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus), Baumfalke (Falco subbuteo), Mäusebussard (Buteo buteo), Goldammer (Emberiza citrinella), Rohrweihe (Circus aeruginosus) auch Bunt- (Dendrocopos major), Grün- (Picus viridis) und Schwarzspecht (Dryocopus martius) sowie der auch hier seltene Eisvogel (Alcedo atthis) vor. Der Kranich (Grus grus) findet sich im Logo des Parks wieder. An Säugetieren finden sich etliche zur Familie der Marder (Mustelidae) gehörende Arten sowie neben weiteren auch Biber (Castor fiber), Rotfuchs (Vulpes vulpes) und Reh (Capreolus capreolus) oder die Fledermausarten Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus) und Braunes Langohr (Plecotus auritus). Bei den Insekten kann man etliche in den Niederlanden heute seltene Libellen- und Schmetterlingsarten antreffen. Eingriffe in die natürliche Entwicklung: Obwohl das Gebiet als Nationalpark klassifiziert ist, erfolgen weiterhin (mehr oder weniger unvermeidbare) Regulierungsmaßnahmen bzw. Eingriffe in den Naturhaushalt. So werden beispielsweise die vorhandenen Nadelbaumbestände zumindest teilweise sukzessive durch Laubbäume ersetzt. Wiesen-, Weide- und Heideflächen werden von Schafen, Ziegen und (Galloway-) Rindern beweidet und Heideflächen werden gemäht oder abgeplaggt, um eine fortschreitende Verbuschung dieser Naturräume zu verhindern. In den Moorgebieten wird angestrebt, dass sich der heute bestehende Nährstoffhaushalt nicht grundlegend verschiebt.
Vogelexkursion mit Norbert Friedrich
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: Mülheim an der Ruhr, Parkplatz Aldi, Düsseldorfer Str. 190, es werden PKW-Fahrgemeinschaften gebildet
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung erforderlich: bis 15.5. unter Tel: 01577 - 2 45 76 63
Mittags ist im Anschluss ein Imbiss vor Ort in einer gemütlichen Waldschenke möglich.

     

Sonntag, 20.05.2018, 08:30-11:30 Uhr

Amsel

Die Welt hebt an zu singen
Pfingstspaziergang mit Thomas Brüseke
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: Mülheim an der Ruhr, Rembergstr. 7 (Parkplatz Rembergschule)
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung nicht erforderlich

     

Samstag, 29.05.2018, 18:00-ca. 20:00 Uhr

Girsch

Wildes Kraut um Burg Vondern
Auf einem gemeinsamen Sparziergang rund um Burg Vondern lernen Sie essbare Wildkräuter kennen, die als Aroma, Gewürz oder kulinarische Delikatesse Abwechslung in den Speiseplan bringen.
Exkursion mit Bernhardine Nitka
Veranstalter: NABU Oberhausen
Treffpunkt: Oberhausen, Arminstr. 65 (mit dem ÖPNV: Haltestelle Burg Vondern der Linien 957 und SB 92)
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung nicht erforderlich

     

Donnerstag, 31.05.2018, 06:30-09:30 Uhr

Höckerschwan

Die Vogelwelt der Saarner Aue
Vogelwanderung mit Norbert Friedrich
Veranstalter: NABU Ruhr
Treffpunkt: Mülheim an der Ruhr, Mendener Str. / Ecke Floraweg
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung nicht erforderlich

Letzte Änderung am Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 14:04:56 Uhr.

Zugriffe heute: 6 - gesamt: 29.