Kopfbaumschnitt

Kopfbaumschnitt

Die Naturschutzverbände betreuen seit Jahren Kopfbäume im Vereinsgebiet. Hier unterstützen wir die ehrenamtliche Arbeit durch unsere Bundesfreiwilligendienstler.
Das Bild zeigt eine Kopfbaumschnittaktion des BUND Mülheim im Forstbachtal.
Kopfbäume sind am Niederrhein besonders typisch. Die häufigste Art ist die Weide, aber es werden auch andere Arten als Kopfbäume beschnitten, z. B. Eschen. Kopfbäume erhalten ihre typische Form nur durch regelmäßiges Schneiden.
Früher stellten Kopfbäume für Bauern noch wichtige Kultur- und Nutzpflanzen dar. Heutzutage aber werden sie nicht mehr als Nutzbäume angesehen und daher nicht mehr ausreichend gepflegt. Es ist also unerlässlich, dass die Kopfbäume durch Naturschutzverbände seit einigen Jahren betreut werden.
Im Rahmen der ehrenamtlichen Arbeit der BSWR findet ein regelmäßiger Schnitt statt. Kopfbäume stehen vor allem in Flussniederungen und an schmalen Auen von Bachläufen. Außerdem zählen dickstämmige Kopfweiden zu den insektenreichsten Pflanzen und bieten wichtige Brutplätze für z. B. Steinkauz, Wendehals, Gartenrotschwanz und Grauschnäpper.

Letzte Änderung am Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 14:09:45 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 2956.