Sie sind hier: Startseite » Schutz » Obstwiesenschutz

Obswiesenschutz

Streuobstwiesenschutz

Obstbäume Gehölzgarten Ripshorst

Neben dem Aufbau und der Pflege eines Streuobstwiesenkatasters engagiert sich die BSWR zusammen mit den örtlichen Naturschutzgruppen für den Erhalt und den Nutzen von Obstwiesen.

Streuobstwiesen im westlichen Ruhrgebiet

Obstwiesen sind ein besonders wertvoller Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Insbesondere hier im Ballungsraum Ruhrgebiet bieten sie einer Reihe von Tier- und Pflanzenarten Nahrung und Lebensraum. Eine Charakterart der Streuobstwiesen in unserem Raum ist der Steinkauz, der ohne die Pflege und der Erhalt dieser Landschaftsbestandteile wohl vielerorts längst verschwunden wäre.
Zu dem ökologischen Wert von Obstgärten ist auch der ästhetische Reiz zu zählen, wenn im Frühjahr die Obstwiesenblüte bunte Farbtupfer in die Landschaft setzt.
Ferner liefern Obstbäume aus ungespritzten Streuobstwiesen aber auch gesundes Obst für unsere Ernährung.

Apfelsammlung

Leider ist im Laufe der Zeit die Wertschätzung des heimischen Obstes vielfach verloren gegangen - anstelle traditionsreicher und regionstypischer Apfelsorten landen EU-Normäpfel aus Neuseeland oder Südafrika auf dem Tisch des Verbrauchers.
Pflege und Erhalt heimischer Obstsorten sind kosten- und zeitintensiv, so dass leider in vielen Fällen Wiesen überaltern, in schlechtem Pflegezustand sind und ihr Obst nicht mehr genutzt wird.

Die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet bietet in Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Naturschutz die Möglichkeit, Äpfel von Obstwiesen aus der Region über den häuslichen Bedarf (Kuchenbacken, Einwecken etc.) hinaus in Form der Versaftung zu nutzen.
So gibt es bereits seit vielen Jahren das Streuobstwiesenprogramm der Naturschutzjugend (NAJU) Essen/Mülheim oder des NABU Oberhausen. Seit 2004 hat die BSWR zusammen mit dem NBAU Duisburg ebenfalls eine Apfelannahmestelle eingerichtet.

Saft für Wiesen

Apfelbaum

Seit einigen Jahren nutzt die NAJU Essen/Mülheim Äpfel von Wiesen aus der Region, um Saft zu pressen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Pflege der Streuobstwiesen zugute.
Der Saft ist erhältlich:
bei der NAJU (Möllhoven 62, 45355 Essen, Tel.: 0201-671888) oder an der BSWR (da wir keine großen Mengen lagern können, bitten wir um vorherige Anmeldung - Tel.: 0208-4686090).
Preise: 1,10 € pro Flasche zzgl. 0,15 € Pfand; Kasten mit 12 Flaschen: 13,20 € (zzgl. 3,80 € Pfand).

Selber handeln

Obstbaumpflanzung

Wer ein genügend großes Grundstück oder auch nur ausreichend Platz im eigenen Garten hat, kann zum Schutz von Obstbäumen aktiv beitragen und auf seinem eigenen Grundstück Obstbäume pflanzen.
Auch die Obstkelterei van Nahmen bietet in Zusammenarbeit mit dem NABU Wesel qualitativ hochwertiges Pflanzmaterial preiswert an. Die entsprechende Bestellliste und weitere Informationen zur Bestellung und Ausgabe des Pflanzgutes finden Sie hier [4.404 KB] .

Nachrichten

Letzte Änderung am Donnerstag, 2. November 2017 um 08:25:25 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 3002.

Fische

Barbe