2010

Unseld, Katrin:
Einfluss eines Massenbestandes des invasiven Riesenbärenklaues Heracleum mantegazzianum auf die blütenbesuchende Insektenfauna. – Masterarbeit, Universität Bielefeld.

Zusammenfassung

Der Riesenbärenklau Heracleum mantegazzianum ist eine in Deutschland invasive Pflanzenart aus dem Kaukasus. Gerade aufgrund seiner enormen Wuchshöhe, der Ausbildung dichter Bestände und seiner beim Menschen phototoxischen Wirkung steht die Pflanze im öffentlichen Interesse. In der vorliegenden Arbeit wurde seine Auswirkung auf die blütenbesuchende Insektenfauna, die auf Nektar und Pollen als Nahrung angewiesen ist, untersucht. In der Umgebung eines dichten Massenbestandes in der Ruhraue in Mülheim an der Ruhr wurden Farbschalen zum Insektenfang in unterschiedlichen Abständen des H. mantegazzianum-Bestandes vor und während der Blüte der Pflanze aufgestellt und die gefangenen Insekten anschließend bestimmt. Insgesamt konnte kein negativer Effekt durch die H. mantegazzianum-Blüte auf die Bestäubung im Untersuchungsgebiet festgestellt werden. H. mantegazzianum stellt im Gegenteil dazu eine wichtige Nahrungsquelle für nektar- und pollenfressende Insekten dar, so dass die Bekämpfung der Pflanze an ausgewählten Standorten überdacht werden sollte.

Veröffentlichung

Letzte Änderung am Dienstag, 10. Juli 2018 um 12:07:52 Uhr.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 667.