Kopfbaumschnitt

Die Naturschutzverbände betreuen seit Jahren Kopfbäume im Vereinsgebiet.

Die BSWR unterstützt die ehrenamtliche Arbeit durch ihre Bundesfreiwilligendienstenden.

Kopfbäume sind am Niederrhein besonders typisch. Die häufigste Art ist die Weide, aber es werden auch andere Arten als Kopfbäume beschnitten, z. B. Eschen. Kopfbäume erhalten ihre typische Form nur durch regelmäßiges Schneiden.
Früher stellten Kopfbäume für Bauern noch wichtige Kultur- und Nutzpflanzen dar. Heutzutage aber werden sie nicht mehr als Nutzbäume angesehen und daher nicht mehr ausreichend gepflegt. Es ist also unerlässlich, dass die Kopfbäume durch Naturschutzverbände seit einigen Jahren betreut werden.
Im Rahmen der ehrenamtlichen Arbeit der BSWR findet ein regelmäßiger Schnitt statt. Kopfbäume stehen vor allem in Flussniederungen und an schmalen Auen von Bachläufen. Außerdem zählen dickstämmige Kopfweiden zu den insektenreichsten Pflanzen und bieten wichtige Brutplätze für z. B. Steinkauz, Wendehals, Gartenrotschwanz und Grauschnäpper.

Zurück
Bundesministerium
Bundesamt
Umweltministerium NRW
Stadt Duisburg
Stadt Mülheim
Stadt Oberhausen
Stadt Bottrop
Stadt Essen
Landschaftsverband Rheinland
Emschergenossenschaft
Regionalverband Ruhr
Kreisjägerschaft Duisburg
Kreisjägerschaft Mülheim-Ruhr
Rheinischer Fischereiverband von 1880 e.V.
Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.
Waldbauernverband NRW e.V.
NABU
BUND